Callya Black: unlimited Prepaid Tarif als Freikarte

Prepaid Unlimited bei O2, Vodafone und der Telekom

Callya Black: unlimited Prepaid Tarif als Freikarte – Vodafone bietet für die RED- und GigaMobil Tarife schon länger eine Allnet Flat an, die kein Datenvolumen mehr hat und daher unbegrenztes Surfen im mobilen Internet bietet. Im Prepaid Bereich gab es aber lange Zeit kein passendes Angebot – wohl auch, weil Vodafone die Prepaid Tarife eher für Normal- und Wenig-Nutzer konzipiert hat. Da aber die Telekom unter dem Namen MagentaMobil Prepaid Max ein eigenes Angebot mit unbegrenztem Datenvolumen auf den Markt gebracht hat, musste auch Vodafone reagieren und hat einen eigenen Tarif mit unlimitiertem Datenvolumen ausgestattet: Callya Black.

Hintergrund für dieses Angebot sind natürlich Nutzer, die richtig viel Datenvolumen benötigen. Power-Surfer gibt es immer mehr und der Datenverbrauch pro Nutzer steigt auch Jahr für Jahr an. Daher ist ein Tarif, der kein Datenlimit mehr hat und daher Surfen ohne Einschränkungen bietet, durchaus eine gute Idee. Im Prepaid Bereich kommt dazu dann noch die kurze Laufzeit. Im Vergleich mit unlimited Tarifen auf Rechnung ist die Callya Black Flat mit 79,99 Euro etwas teurer, dafür gibt es aber auch keine langfristige Vertragsbindung. Man kann das unbegrenzte Datenvolumen also auch nur für einen Monat (28 Tage) buchen und dann wieder kündigen, wenn man es nicht mehr braucht.

Die Callya Black Tarifdetails:

  • kostenlose Gespräche in alle Netze
  • kostenlose SMS in die Handy-Netze
  • unbegrenztes Datenvolumen im Vodafone Netz mit LTE max oder 5G
  • keine Vertragsbindung
  • 79,99 Euro für 28 Tage
  • direkt zu Callya Black*

Da es sich um einen Prepaid Tarif handelt, muss der Preis von 79.99 Euro jeweils vor der Buchung auf der Sim Karte von Callya Black vorhanden sein. Man sollte also vor der Buchung genug Guthaben aufladen, dass Callya Black auch aktiviert werden kann. Sollte zum Ablauf des Monats weiter genug Guthaben auf der Handykarte sein, läuft Callya Black weitere 28 Tage weiter. Der Tarif verlängert sich also automatisch. Fehlt dagegen das Guthaben, wird Callya Black nicht weiter gebucht. Man nutzt dann nach Ablauf den Callya Classic Tarif ohne Fixkosten (Prepaid ohne Grundgebühr und Mindestumsatz) und es wird dann nur das abgerechnet, was man genutzt hat. Eine unlimitierte Datenflat gibt es dann natürlich nicht mehr.

TIPP O2 hat mittlerweile die eigenen Tarife mit unbegrenztem Datenvolumen deutlich teurer gemacht. Callya Black ist daher mit diesem Preis ein richtig gutes Angebot für unlimited Sim Karten – vor allem wenn man diese ohne Laufzeit nutzen möchte!

Vodafone Callya Black
Vodafone Callya Black

Inhaltsverzeichnis

Im Vergleich zu anderen Prepaid Tarifen hat Callya Black einen interessanten Vorteil, denn Vodafone bietet die Tarife als kostenlose Freikarte an. Man bekommt also nicht nur einen unlimited Prepaid Tarif, sondern hat auch keine Anschaffungskosten: Kaufpreis, Anschlussgebühr oder Versand gibt es bei Callya Black nicht. Man zahlt nur die Kosten für die Flat im ersten Monat. Darüber hinaus bietet der Tarif einige weitere interessante Vorteile, die es so im Prepaid Bereich nicht immer gibt:

  • Vodafone bietet für alle Callya Tarife mittlerweile VoLTE und auch WLAN Call an. Das ist allerdings inzwischen Standard im Prepaid Bereich und daher kein wirkliches Alleinstellungsmerkmal mehr.
  • Die Callya Black Tarife haben eSIM und können daher auch ohne Plastik Sim Karte genutzt werden, wenn das Smartphone bereits eSIM bietet. Die Bestellung der Tarife ist dabei direkt mit eSIM möglich, man kann also komplett auf eine Plastik Sim Karte verzichten. Mehr dazu: eSIM Prepaid Tarife
  • Vodafone bietet für Callya Black und auch für die anderen Prepaid Allnet-Flat des Unternehmens mittlerweile kostenloses 5G an. Man kann mit den Tarifen also auch das 5G Netz von Vodafone mit nutzen (mehr dazu im nächsten Abschnitt). Das gilt auch für den neuen Callya Jahrestarif
  • direkt zu Callya Black*

Die spannende Frage für die Nutzung von Callya Black ist natürlich immer, ob man dieses viele Datenvolumen auch braucht. Mit 79.99 Euro ist Callya Black derzeit der teuerste Prepaid Tarif, den es bei Vodafone gibt und wer daher nicht richtig viel Datenvolumen nutzt, zahlt unter Umständen zu viel. Es kann daher sinnvoll sein, zuerst mit kleineren Datenflat anzufangen und erst wenn diese nicht mehr ausreichen zu Callya Black zu greifen. Oft reicht beispielsweise auch bereits eine 10 GB Prepaid Flat aus, um ohne Probleme den ganzen Monat surfen zu können. Diese Tarife gibt es bereits im Preisbereich von 10 bis 15 Euro pro Monat. Vodafone selbst bietet beispielsweise mit Callya Digital auch eine Allnet Flat mit 15 GB für 20 Euro im Monat an. Für etwas mehr Geld gibt es auch bereits die erste Prepaid Tarife mit 20 GB (oder zumindest fast) und damit kann man ebenfalls versuchen, eine Alternative zu Callya Black zu finden. Sollte auch das nicht reichen, ist eventuell dann doch Callya Black die beste Wahl, denn dann braucht man sich über den Datenverbrauch oder das restliche Datenvolumen gar keine Gedanken mehr zu machen.

Weitere Angebote mit Datenvolumen


Inzwischen gibt es auch bereits die ersten Angebote mit unbegrenztem Datenvolumen zum Prepaid Tarif. Die Auswahl ist zwar nicht groß, aber einige Anbieter haben unlimited Prepaid Tarife ins Portfolio aufgenommen. Mehr dazu: Prepaid mit Internet

Die LTE und 5G Nutzung bei der Callya Prepaidkarte

Vodafone bewirbt die Callya Prepaidkarte sehr offensiv mit der schnellen LTE Nutzung und tatsächlich ist der Callya Tarif mit bis zu 500 Mbit/s und dem Zugang zum gut ausgebauten LTE Netz von Vodafone derzeit die schnellste Prepaidkarte auf dem deutschen Markt. Andere LTE Tarife (wie Discotel oder die MagentaMobil Prepaid Karte der Telekom) bieten deutlich geringere Geschwindigkeiten.

Allerdings ist LTE bei der Callya Simkarte nicht direkt im Grundtarif enthalten. Erst wenn man eine der Tarifoptionen oder Flatrates bucht, kann man auch LTE und die hohen Geschwindigkeiten nutzen. Derzeit ist also LTE bei der Callya Prepaidkarte an eine monatliche Grundgebühr gekoppelt. Wichtig: Damit man den Speed nutzen kann, wird ein passendes Handy benötigt. Die neusten Topmodelle unterstützen meistens den schnellen Speed, bei den günstigeren Prepaid-Geräten ist das aber oft nicht der Fall.

Mittlerweile können die Callya Tarife von Vodafone auch 5G und das Unternehmen bietet damit die einzige Freikarte, die bereits 5G unterstützt und auch darüber hinaus gibt es nur wenige andere 5G Tarife auf dem deutschen Markt. In den Allnet Flatrates des Unternehmens ist 5G dabei mittlerweile kostenfrei mit enthalten und man benötigt keine extra Option und es fallen auch keine separaten Kosten an, wenn man 5G nutzen möchte. Im Callya Classic Tarif und bei den Callya Start Simkarten muss dagegen die 5G Option für 2.99 Euro dazu gebucht werden, wenn man die neue Technik nutzen möchte. 5G ist daher in allen Tarifen zur Vodafone Freikarte verfügbar, aber nicht in allen Angeboten auch kostenlos nutzbar.

Darüber hinaus wir für die Nutzung von 5G natürlich ein passendes 5G Netz benötigt. Vodafone baut diese Netzbereiche mittlerweile verstärkt aus und erreicht nach eigenen Angaben mittlerweile 50 Millionen Nutzer in Deutschland. Das bedeutet aber auch, dass es noch viele Bereiche ohne 5G gibt. Bevor man sich für diese neue Technik entscheidet, sollte man daher prüfen, ob 5G in der eigenen Region bereits verfügbar ist.

Vodafone schreibt selbst zum aktuellen Ausbaustand von 5G:

 Heute erreicht das Vodafone-Mobilfunknetz mit seinen 25.500 Mobilfunkstationen deutlich mehr als 99 Prozent der Bevölkerung. Und an immer mehr dieser Stationen profitieren Nutzer von Gigabit-Geschwindigkeiten und vom Echtzeit-Mobilfunkstandard 5G+.

Die noch verbleibenden weißen Flecken – vor allem in kaum besiedelten Gebieten – werden im Schulterschluss der Netzbetreiber mit der Politik und den jeweiligen Landkreisen bzw. Gemeinden geschlossen. In rund 99 Prozent der Haushalte kann mobiles Internet genutzt werden. Und der Ausbau geht weiter: Allein in den ersten sechs Monaten 2022 hat Vodafone in Deutschland mehr als 7.000 Mobilfunk-Bauprojekte realisiert. Dabei wurden über 200 neue Mobilfunkstationen in Betrieb genommen, 450 Funklöcher im mobilen Breitbandnetz geschlossen und in über 6.000 Bauprojekten zusätzliche Antennen an bestehenden Standorten installiert, um mehr Kapazitäten ins Netz zu bringen. 5G ist heute für mehr als 50 Millionen Menschen in Deutschland verfügbar. Vielerorts dank der 5G+-Technologie nicht nur mit hohen Bandbreiten, sondern auch mit extrem geringen Latenzzeiten von weniger als 10 Millisekunden. Deutschlandweit wird Vodafone bis 2023 rund 60 Millionen Haushalte mit 5G+ abdecken. Und dann perspektivisch bis 2025 den Rest Deutschlands.

Neben dem Netz muss auch das Handy bereits 5G können. Konkret muss im Smartphone ein 5G Modem verbaut sein um die 5G Netzverbindungen auch herstellen zu können. Vor allem bei älteren Geräten kann das noch ein Problem sein, daher ist es ratsam zu prüfen, ob man bereits ein 5G Smartphone hat.

Falls die Voraussetzungen für 5G nicht erfüllt sein sollte, hat man natürlich dennoch mobiles Internet, nur eben im 4G Netz von Vodafone und dann auch nur mit LTE Speed.

5G Ausbau in Deutschland 2023
5G Ausbau in Deutschland 2023

Video: der neue Callya Black Tarif

Die aktuellen Prepaid Tarife von Vodafone Callya

Callya Classic
Callya Classic
0.00€
Grundgeb.

(0.00€ Kaufpreis)
Telefon: 9.0 Cent
SMS: 9.0 Cent
Internet:
Tarif im Vodafone-Netz
1 Monat

Callya Allnet Flat S
Callya Allnet Flat S
9.99€
Grundgeb.

(0.00€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (6GB 500Mbit/s)
Tarif im Vodafone-Netz
1 Mon.

Callya Digital Allnet Flat
Callya Digital Allnet Flat
20.00€
Grundgeb.

(9.95€ Kaufpreis)
Telefon: Allnet-Flat
SMS: SMS-Flat
Internet: Flat (20GB 500Mbit/s)
Tarif im Vodafone-Netz
1 Monat


Den Überblick über alle Handy-Tarife gibt es hier: Handy Tarife Vergleich. Details zur Funktionsweise unseres Tarifrechnets haben wie hier zusammengefasst: So arbeitet unser Tarifrechner.

Prepaid Flat – auch im Prepaid Bereich extrem günstig


Prepaid Flat haben mittlerweile auch bei den Prepaid Anbietern Einzug gehalten und man findet bei allen Anbietern inzwischen auch eine Auswahl aus Allnet-Flat mit kostenlosen Gesprächen, SMS und Datenvolumen zum monatlichen Paketpreis. Die Kosten starten dabei bei 4.99 Euro im Monat und sind nicht teurer als bei den Flat auf Rechnung. Teuer ist dagegen die Prepaidflat mit unbegrenztem Datenvolumen – hier steigen die Preise schnell auf um die 100 Euro für 4 Wochen.

FAQ zu Prepaid unlimited Angeboten

Was kostet unbegrenztes Datenvolumen im Prepaid Bereich?

Je nach Netz zahlt man derzeit 80 bis 85 Euro für 28 Tage unbegrenztes Surfen. Die Tagesflat lässt sich für etwa 5 Euro buchen.

Gibt es Prepaid unlimited Tarife in allen Netzen?

Telekom und Vodafone bieten solchen Tarife auch als Prepaid an. Im O2 Netz fehlt bisher ein Prepaid unlimited Angebot und es bleibt abzuwarten, wann das Unternehmen auch diesen Schritt geht.

Kann man mit den Prepaid unlimited Sim wirklich unbegrenzt Surfen?

Ja, mittlerweile ist das auch gerichtlich bestätigt – eine unbegrenzte Flatrate muss wirklich unbegrenzt sein. Drosselungen dürfen dann nur vorgenommen werden, wenn es absolut notwendig ist (beispielsweise das Netz Probleme oder eine Störung hat).

Gibt es bei den unbegrenzten Prepaid Tarifen eine Vertragslaufzeit?

Die unbegrenzten Flatrates werden im Prepaid Bereich in der Regel für 28 Tage gebucht und können jeweils zum Ablauf auch wieder gekündigt werden. Eine längerfristige Vertragsbindung gibt es also nicht. Dazu werden die Flat nur verlängert, wenn genügen Guthaben vorhanden ist.

Bekommt man ein Smartphone zu den Prepaid Unlimited Angeboten?

Telekom und Vodafone bieten ihren unbegrenzten Prepaid Flat derzeit nur als simonly an. Handys und Smartphones dazu gibt es nicht.



Mobilfunk-Newsletter: Einmal pro Woche die neusten Informationen rund um Handy, Smartphones und Deals!




Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über Produktneuheiten und Sonderaktionen. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert